Startseite > Oase des Friedens

Oase des Friedens

عربي | dansk | Deutsch | English | français | עברית | magyar | italiano | 日本語 | Nederlands | svenska

Das an der Autobahn Tel Aviv-Jerusalem oberhalb von Latroun gelegene Dorf wurde von jüdischen und arabischen Staatsbürgern Israels gemeinsam aufgebaut. Sie zeigen, daß Juden und Palästinenser in guter Nachbarschaft friedlich zusammen leben können. Sie setzen sich miteinander für Gleichberechtigung und Verständigung zwischen beiden Völkern ein.



In ihrer konsequent zweisprachigen sechsklassigen Grundschule mit Kindergarten und Mittelstufe vermitteln sie Kindern aus dem Dorf und der Umgebung Zugang zu beiden Kulturen und deren Wertschätzung. Das bilinguale Erziehungssystem dient inzwischen als Model für ähnliche Versuche im Land. Die "Friedensschule", eine überregionale Bildungsstätte, führt arabische und jüdische Jugendliche und Erwachsene aus ganz Israel und darüber hinaus in Seminaren und Kursen zu Begegnung und Verständigung. Das spirituelle Zentrum "Doumia-Sakina" bietet einen Rahmen für religiöse, kulturelle und geistige Vertiefung, die zum Einsatz für Frieden und Erziehung dazu führen soll. Gruppen und Einzelgäste finden im Gästehaus mit Speisesaal und Konferenzräumen angenehme Unterkunft und Verpflegung und ein reiches Angebot an Bildungsprogrammen. Ein Haus für Volontäre dient jungen freiwilligen Mitarbeitern aus dem Ausland.

NSh/WAS

  • Das Dorf

    Neve Shalom/Wahat al-Salam (NS/WAS) ist eine 1972 gegründete Dorfkooperative, in der jüdische und palästinenische Bürger Israels miteinander leben. Sie liegt gleichweit entfernt von Tel Aviv, Jerusalem und Ramallah. Die erste Familie zog 1977 auf den Hügel; bis 2001 ist das Dorf auf ca. 40 Familien angewachsen.

  • Projekte & Öffentlichkeitsarbeit

    WAS-NS setzt seine Vision von einer gleichberechtigten Gesellschaft in aufklaererischer Arbeit um. Dies geschieht in der Schule des Friedens, im Bildungssystem fuer die Kinder und im Pluralistischen Spirituellen Zentrum. Ein Jugendklub bietet ausserschulische Aktivitaeten fuer die Kinder der Gemeinschaft an. Wenn die finanzielle Unterstuetzung es zulaesst, werden im Dorf auch humanitaere Hilfsprojekte durchgefuhert.

  • Besuch des Dorfes

    WAS-NS liegt in der Mitte zwischen Tel Aviv-Jaffa und Jerusalem. Es gibt ein 40-Zimmer Hotel zum Übernachten und eine Vielzahl an Besucherprogrammen. Außerdem kann man im Restaurant oder dem benachbarten Café am Eingang zum Dorf lecker essen und im Sommer auch im beschatteten Pool schwimmen. Gelegentlich gibt es auch Häuser für eine kurze Zeit zu vermieten.

  • Freunde von Neve Shalom Wahat al-Salam

    Sämtliche Aktivitäten und die weitere Entwicklung von Neve Shalom/Wahat al-Salam hängen von moralischer und finanzieller Unterstützung all derer ab, die von unseren Zielen überzeugt sind. Ein Netzwerk von Freundeskreisen in verschiedenen Ländern versendet aktuelle Berichte über unsere Arbeit und sammelt Spenden.

  • Volontäre

    In NSWAS gibt es die Möglichkeit - vor allem für junge Leute - im Dorf einige Monate für freie Unterkunft, Verpflegung und ein Taschengeld mitzuarbeiten.

    Detaillierte Erklärung (auf Englisch)
    Bewerbungsformular (auf Englisch)


print mail.gif, 1 kB

facebook
mail.gif, 1 kB

Artikel

  • Purim 2014 an der Grundschule

    Sonntag 16. März 2014 von C&D Office ::
    Purim ist ein jüdischer Feiertag der an die Rettung der Juden von ihrer Vernichtung im alten Persien erinnert. Die Schulkinder feierten diesen Tag mit Kostümen und dem traditionellen Austausch von (...)
  • Anfahrtsbeschreibung für das Dorf mit Auto oder Bus

    Montag 17. Februar 2014 von C&D Office ::
    Karte und Routenplaner
  • Wiederverwertung macht Kunst

    Donnerstag 9. Januar 2014 von Communications and Development Office
    Die Kunst- und Handwerkslehrerin Michal, welche hier im Dorf lebt, und die Kinder der Grundschule schaffen es immer wieder, andere mit ihren Kreationen und Werken zu beeindrucken. Die (...)
  • Schule besucht zerstörte palästinensische Dörfer

    Montag 6. Januar 2014 von C&D Office
    SchülerInnen einer Hamburger Schule besuchen den Ayalon-Canada Park, und was früher einmal das Dorf Imwas (auch Emmaus) war.
  • Weihnachten im Pluralistischen Spirituellen Zentrum (PSCC)

    Sonntag 22. Dezember 2013 von Christina Mittermaier, Dafna Karta Schwartz
    Die Weihnachtsfeier war eine wundervolle Gelegenheit das Dorf und seine Nachbarn zusammen zu bringen und sich gegenseitig ein frohes neues Jahr und eine gute Zusammenarbeit für das kommende Jahr (...)
  • 3 Generationen in Wahat al-Salam/Neve Shalom

    Dienstag 17. Dezember 2013 von Christina Valentin, C&D Office
    Wahat al -Salam/Neve Shalom ist heute ein Mehr-Generationen-Dorf. Hier erzählen wir die bemerkenswerten Geschichten von Ety Edlund, die zusammen mit Abdessalam Najjar die Grundschule gründete, von (...)
  • Rundbrief - November 2013

    Dienstag 3. Dezember 2013
    TEIL 1 TEIL 2 Download PDF: Rundbrief - Teil 1 Rundbrief - Teil 2
  • Yara and Naomi - Zwei Kinder und ihre Ferien

    Sonnabend 30. November 2013 von Christina Valentin
    Unsere Kindheitsfreunde bleiben oft Freunde für den Rest des Lebens. Als ich heute die dritte Klasse an unserer Grundschule besucht habe, wurde ich daran erinnert. Dort habe ich Yara und Naomi (...)

0 | 8 | 16 | 24 | 32 | 40 | 48 | 56 | 64 | ... | 88


Aktivitäten verfolgen RSS 2.0 | Sitemap | SPIP | Creative Commons License
All original content licensed under a Creative Commons Attribution 2.5 Israel License.